Der denkmalgeschützte Österreichpavillon wurde mit einem Anbau in Holzriegelbauweise erweitert, der für die Biennale 2017 von der Künstlerin Brigitte Kowanz bespielt wird. Der Pavillon wurde vom Grazer Arch. Hermann Eisenköck (geboren in Salzburg) geplant. Werkplanung, Statik und Ausführung der Holzbauarbeiten erfolgte durch die Pfarrwerfner ( Land Salzburg) Holzbaufirma " Zimmerei-Holzbau Lottermoser" Durch unser Konzept, die Konstruktion händisch aufzustellen, konnten wir zuerst Arch. Eisenköck und in späterer Folge die Auftraggeberin Kommissärin Dr. Steinle überzeugen. In der Zeit zwischen Mitte Februar bis Mitte März 2017 wurde der Pavillon von den Mitarbeitern der Zimmerei- Holzbau Lottermoser komplett zugeschnitten, mit der CNC -Abbundmachine abgebunden und oberflächenbeschichtet.


Im Auftrag des österreichischen Bundeskanzleramtes baut Holzbau Lottermoser aus Pfarrwerfen den diesjährigen Österreich Pavillon in Holz für die Biennale in Venedig.
Der Aufbau in Venedig findet im März statt, die Eröffnung der Biennale ist am 12. Mai 2017

Infos zur Biennale 2017: www.labiennale.at


Die „Moosmühle“ stammt aus Pfarrwerfen vom Bauernhof „Mooshof“
Sie wurde Ende des 19. Jahrhunderts errichtet und mit einem „Oberschlächtigem“ Wasserrad betrieben. Die Fa. Zimmerei-Holzbau Lottermoser hat die Mühle am Original Standplatz abgebaut.
Sie wurde dann in unsere Werkstatt transportiert. Alle Holzteile wurden gereinigt und beschädigte Teile durch neue Hölzer ersetzt. Der Dachstuhl und die Dacheindeckung aus Lärchenholzschindeln wurde ebenfalls neu gefertigt.
 
Danach wurde das Gebäude am Neuen Standort wieder aufgebaut.  Der Zwischenraum der Liegenden Blockhölzer wurde mit frischem Natur-Moos abgedichtet, um so den Raum heizen zu können. (Es wurde ein alter Standherd samt Kamin installiert)
Nun dient die alte Wassermühle als „Gaststüberl“ zum Essen und Trinken für gemütliche Stunden. (Wird vom Stroblhaus aus bedient)

Wir freuen uns über den Sieg beim Holzbaupreis Burgenland 2016 in der Kategorie “Wohnbau”.
Unser Ziel ist es, im Holzbau immer wieder neue Maßstäbe zu setzen. Nicht nur im Salzburger Raum, sondern wie nun beim Holzbaupreis Burgenland ersichtlich, stehen wir über die Landesgrenzen hinaus für höchste Qualität im Holzbau.

Das Projekt Haus am See

Das ein- bis zweigeschossige Hofhaus mit einer Nutzfläche von 220 m2 liegt direkt am Ufer des Neufeldersees und bildet einen architektonischen Kontrapunkt zur kleingartenartigen Bebauung der Umgebung. Der Patio wird an drei Seiten vom Gebäude umschlossen und öffnet sich an seiner vierten Seite zum Wasser, was einen sehr privaten und unmittelbaren Bezug zum Ufer gewährleistet.

Zum Seitenanfang