Der Holzbau hat sich in den letzten Jahren stark entwickelt. Im Gegensatz zu anderen Baumethoden konnte der Holzbau deutlich höhere Steigerungen erzielen. Betrachtet man den Holzbau und das Zimmererhandwerk einst und heute so erkennt man einen wesentlichen Schritt, der für die Zukunft wegweisend sein wird: Das Handwerk und die Technik mit all ihren Einsatzmitteln und Materialien, sowie Holzwerkstoffen ermöglicht dem Holzbaumeister, die Vielfalt der Einsatzmöglichkeiten. Betrachtet man die Holzbaupreise in Österreich, bei dem in den Bundesländern die Holzbauten, von Wohnhäuser bis hin zum konstruktiven Holzbau, ausgezeichnet werden, so kann man schon hier erkennen, welchen Stellenwert der Holzbau im Bereich Bau eingenommen hat.
Dementsprechend groß ist der Anstieg der Holzbauten in Österreich. Dies belegen  die Statistiken, wonach vor 5 Jahren der Anteil des Holzbaues im Hochbau nur 5 % betrug und heute schon einen Anteil am Bau von ca. 30 %  einnimmt. Der Baustoff Holz ist einer der intelligentesten Baumaterialien, was man an den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten erkennt.
Auch der technische Wandel in der Erzeugung und in den Betrieben trägt maßgeblich dazu bei, den ökologischen Baustoff Holz immer mehr in den Vordergrund zu stellen. Besonders wichtig dabei ist, dass dem Baustoff Holz auch in den Bauordnungen, in den Normen und Bautechnikgesetzen eine Gleichstellung mit anderen Baustoffen zuerkannt wurde.

 



Holzbau Beispiele:

   MATADOR – Österreichs größtes Studentenwohnheim in Holzbauweise und
   Passivhausqualität.

   A-5431 Kuchl



 Bauherr: Salzburg Wohnbau, Salzburg
 Generalplanung: Ing. Gerhard Heiling, Wartmannstetten
 Architektur und Passivhausplanung: Arch. DI Heinrich Trimmel, Neunkirchen
 Generalunternehmer: „ARGE Westerthaler, Lottermoser, Meiberger“



  Besucherzentrum - EISRIESENWELT

  Wimmstrasse 24
  A-5450 Werfen


Bauherr: Eisriesenwelt GmbH, Salzburg
Architekt: Mag. Arch. Werner Schmid, Bischofshofen
Holzbau und Fassade: Zimmerei - Holzbau Lottermoser, Pfarrwerfen



  Österreichhaus - OLYMPIA 2006 Turin

  Rosenthal 40
  A- 5500 Bischofshofen


Bauherr: Österreichisches Olympisches Comite / Tourismusverband Bischofshofen
Architekt: LP-Architektur, Altenmarkt
Holzbau und Fassade: Zimmerei - Holzbau Lottermoser, Pfarrwerfen

Zum Seitenanfang